Lach Luin
Lach Luin
Tagesmeldung : immer die neuesten Infos im Forum - Realmpunkte Aktuell : 36388659
 
Geschichten...

Krieg & Frieden
Tagebuch eines Blumenkindes

Geschrieben von : Brunwar

Sollte man den Gerüchten Glauben schenken wurde erst kürzlich durch eine grössere Jagdgruppe ein Gebiet in der Nähe von Innis entdeckt in dem sich allerlei merkwürdige Gestalten tummeln sollen und da es eine meiner Aufgaben ist Geschichten zu erzählen beschloss ich prompt mir das einmal aus der Nähe anzusehen.Also flugs den Rucksack über den Rücken geworfen meinen neuen Kompass umgehängt (der Händler sagte ich soll immer der Nadel nachlaufen oder sowas) den Speer geschultert und los gings. Kurz nach meinem Aufbruch merke ich das mich der Händler betrogen haben muss denn die Nadel von meinem Kompass macht keinerlei Anstalten vorauszulaufen sodas ich ihr folgen könnte.Na was hab ich auch erwartet.Ständig versuchen die einem irgendwelchen Unfug anzudrehen.
Was solls wieder zurück zur alten Taktik die mein Onkel Wulfgar mir gezeigt hat.Der sagte immer "Junge wenn du nicht weiter weist orientiere dich anhand der Sterne".Leider hat er nicht gesagt wo ich tagsüber Sterne finden könnte.Schliesslich und endlich finde ich den Ort den die Jäger beschrieben haben aber irgendwas scheint da los zu sein.Kurz nach meinem eintreffen gehen ein paar Revolutionäre auf mich los die ständig was von "Nieder mit den Drachen" und "Freiheit für die Elfen" faseln . Ich versuche denen noch zu verklickern das ich fremd in Ihrem Land bin und nichts mit irgendwelchen Elfen am Hut hätte aber das beindruckt die nicht.Nach einem Wettrennen das ich schliesslich für mich entscheiden kann drehen die Vögel ab und ich beschliesse es diesmal mit etwas mehr Zurückhaltung anzugehen.Vorsichtig schleiche ich durch die Gegend und treffe diesmal keine Revoluzzer an statt dessen laufen mir ein paar Elfen über den Weg die alle einen sehr merkwürdigen Eindruck machen.Nicht das ihr mich falsch versteht Elfen machen eh immer eine merkwürdige Figur aber diese hier haben echt nen Schuss.Fast bin ich geneigt zu Glauben das das was mit dieser komischen Revolution zu tun hat von der die da vorhin gesprochen haben.Also wenn das so ist möchte ich keine erleben. Kurze Zeit später treffe ich auf noch weit schrillere Dinge ,da kommt doch so ein Gnom auf mich zu und ruft immer "Her mit deinem Glitzer"Gib mir Glitzer".Ich versuch dem dummen Ding noch zu erklären das ich kein Glitzer habe aber der greift mich einfach an.Was denkt der sich nur? Da meine Geduld und die Visitenkarten von meinem Psychiater in gleicher Weise rapide abnehmen ändere ich meine innere Haltung von neutral auf aggresiv und puste den Zwerg aus den Pantoffeln.Langsam kommt mir der Gedanke das es so etwas wie eine Seuche sein könnte die hier alles durchdrehen lässt und so mache ich mich schnellstens auf um meiner Gilde bescheid zu geben.Wieder zurück in Innis (es ist Nacht und es regnet...keine Sterne...wieder hat mir mein Onkel nicht gesagt was in dem Falle zu tun wäre...also brauche ich etwas länger) treffe ich ein paar Leute von meinem Gildenhaus und wir beschliessen die armen Irren zu erlösen sodas sich die Seuche, wenn es denn eine ist, nicht weiter verbreiten kann. Leider stellt sich diese Aufgabe als schier unlösbar heraus da anscheinend ein schier unerschöpflicher Vorrat an Wahnsinnigen dieses Gebiet überschwemmt. Nachdem wir festgestellt haben das der Effekt räumlich begrenzt zu sein scheint brechen wir die Säuberungsaktion erfolgslos ab.Diesmal habe ich einen Beutel mit Kreide gekauft und ich beginne in Ermangelung von Schildern Warnhinweise an die Bäume zu malen.Dummerweise
kümmert sich der Regen nicht um meine Bemühungen und verwischt alle unsere Spuren.
Am Tag darauf (wir sind mittlerweile wieder in Innis nachdem wir die ganze Nacht durch den Nebel gestolpert sind) erfahren wir neue Horrorgeschichten.Nicht weit von hier sollen Gestaltwandler ihr unwesen treiben.Als harmlose Pferde verkleidet lauern sie dem harmlosen Reisenden auf .Gerüchte darüber was sie mit den Leichen der Reisenden anstellen lassen mich immer wieder aus dem Schlaf hochschrecken und ich bekomme seitdem eine Gänsehaut wenn ich an der Pferdeverleihstation vorbeikomme.

to be continued....

[Zeige alle Geschichten]
Lach Luin
0 Eingelogte User auf der Webseite. Anzahl der Lach Luin auf Lyonesse (Hauptchars): 97 mit Zweitchars : 106